Aktuell

Vollpension und Grayling gewinnen Staatspreis PR

Grayling und Vollpension Gewinner des Staatspreises PR 2022

Im Rahmen der PR-Gala wurde im Palais Berg in Wien bereits zum 38. Mal der Staatspreis Public Relations verliehen.

Im Rahmen der PR-Gala wurde im Palais Berg in Wien bereits zum 38. Mal der Staatspreis Public Relations verliehen. Die Expertenjury krönte das Projekt „Weltweit Backen gegen Altersarmut“, welches durch die PR-Agentur Grayling Austria umgesetzt wurde, zum Sieger. »OBSERVER« war mit CEO Florian Laszlo und CCO Simon Gebauer vor Ort.

Mit ihren Backkünsten und Charme machten die SeniorInnen des Generationencafés „Vollpension“ das Unmögliche möglich: Da das beliebte Wiener Lokal wegen ausbleibender Gäste während der Corona-Pandemie vor dem Aus stand, verlagerten die Omas und Opas aus der Schleifmühlgasse ihre Aktivitäten ins Internet und bieten seither mit Erfolg innovative Online-Backkurse an.

Das ambitionierte Projekt bewahrte nicht nur ältere Menschen in Wien vor Altersarmut und -isolation, sondern ging unter dem Titel #BakeAgainstPoverty viral. Damit konnte eine breite Awareness für ein davor wenig beachtetes Problem geschaffen werden. Neben liebevoll produziertem Content aus dem eigenen Haus machten die Back-Heroes in Interviews und Beiträgen auf ihre Lage aufmerksam.

»OBSERVER« CEO Florian Laszlo, Ingrid Gogl (Vorstand PRVA), »OBSERVER« CCO Simon Gebauer

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube’s privacy policy.
Learn more

Load video

Austrian Young PR Award

Mit dem „Austrian Young PR Award“ wurde die Konzeptarbeit von jungen PR-Beraterinnen und Beratern unter 30 gewürdigt. Der Preis ging an Stefanie Kerbl und Moritz Lugmayr von der Fachhochschule St. Pölten für ihr Projekt „PAKT. Bühnenkunst ist allerlei“.

Sektionschef Florian Frauscher, der in Vertretung von Bundesministerin Margarete Schramböck die Preise übergab, freute sich über die gelungene Veranstaltung:

Mit diesem Staatspreis haben wir eine an Professionalität und Verantwortungsbewusstsein orientierte Öffentlichkeitsarbeit und damit die besten Leistungen auf diesem Gebiet mit einer staatlichen Anerkennung ausgezeichnet. Ein stimmiger Mix aus Strategie, Instrumentarien und Timing ermöglicht es, Trends zu erkennen, oder noch besser, neue Trends zu setzen. Die Staatspreisverleihung wurde gleichzeitig zur Bühne für die Besten der Branche,

Kategorie-Sieger im Überblick
Zusätzlich zum Staatspreisträger, der in der Kategorie „CSR-Kommunikation, gesellschaftspolitische Anliegen, Diversity & Inclusion“ als Sieger hervorgegangen ist, wurden folgende Projekte als „für den Staatspreis nominiert“ ausgezeichnet:

Kategorie „Corporate PR“
„MQ Libelle – Wie ein neuer Leuchtturm der internationalen Stadtkultur fliegen lernt!“
PR-Träger: MuseumsQuartier Errichtungs- und BetriebsgesmbH Umsetzung: The Skills Group
Begründung: Eine herausragende Awareness-Kampagne positioniert die neue MQ Libelle als weltoffenen und zukunftsorientierten Lebens- und Kulturraum im Herzen Wiens.

Kategorie „Innovative Kommunikationsstrategien im digitalen Zeitalter“
“AMS Job-Suchmaschine „alle jobs“ überzeugt mit voller Transparenz am Arbeitsmarkt und in der digitalen Debatte“
PR-Träger: Arbeitsmarktservice Österreich
Umsetzung: Grayling Austria in Agenturgemeinschaft mit UniqueFessler Werbeagentur
Begründung: Neben klassischen PR-Maßnahmen wie Pressekonferenzen oder Interviews kam eine Vielzahl von innovativen digitalen Medienformaten zum Einsatz und erreichte damit auch eine eher kritisch eingestellte Online-Community.

Kategorie „Interne PR & Employer Branding“
„Das EY Austria Management Team, das ins Windows stieg und verschwand“
PR-Träger und Umsetzung: EY Österreich
Begründung: Bei diesem Projekt ist die PR-Strategie mit Gamification-Ansatz hervorzuheben. Damit wurden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Unternehmensinhalte auf spielerische Weise vermittelt. Außerdem wurde die Grenze zwischen digital und analog mehrfach durchbrochen.

Kategorie „Produkt & Service PR“
“Määähr Sonnenstrom für Wien – Österreichs größtes Bürger*innen-Solarkraftwerk“
PR-Träger und Umsetzung: Wien Energie GmbH
Begründung: Diese Kampagne erzählt mit einem progressiven Storytelling-Ansatz die Geschichte eines Solarkraftwerks mit neuartigen Kommunikationsmaßnahmen und innovativen Medienformaten.

Kategorie „PR-Spezialprojekte: Innovationen“ #Wetterberichtigung“
PR-Träger: Neue Deutsche Medienmacher*innen
Umsetzung: Ketchum Publico GmbH, go & try
Begründung: Die Idee, Hoch- und Tiefdruckgebieten im Wetter-Fernsehen Namen von Personen mit Migrationshintergrund zu geben, hat international Eindruck hinterlassen.

Über den Staatspreis PR

Der Staatspreis Public Relations wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort verliehen, das den Public Relations Verband Austria (PRVA) mit der Organisation betraut. Insgesamt wurden heuer 77 Projekte für den Staatspreis PR eingereicht. Die Jury bestimmte in jeder der sechs Kategorien einen Kategorie-Sieger, der damit gleichzeitig zum Staatspreis nominiert war und im Rahmen der Verleihungsveranstaltung mit einer Nominierungs-Urkunde prämiert wurde.

Schon unseren Newsletter abonniert?