Aktuell

LEH: Wofür verwenden die Österreicher ihre Rabattmarken?

Vor Ostern gab es in den Supermärkten wieder umfangreiche Aktionen mit den beliebten 25 %-Rabattmarken. Eine »OBSERVER« Marktforschung in Kooperation mit Marktguru nahm die Vorlieben der Österreicher genauer unter die Lupe.

71,8 % gaben an, die Rabattmarken am häufigsten für Lebensmittel auszugeben, 16,9 % für Getränke, 6,5 % für Hygieneprodukte und 4,8 % für Sonstiges.

Fleischwaren bei Lebensmitteln Nr. 1

Die Ergebnisse in der Kategorie „Lebensmittel“ zeigen, dass die Österreicher die Rabattmarken vor allem für Fleischwaren ausgeben (64,6 %). Dicht dahinter sind Tiefkühlprodukte sehr begehrt (63 %), gefolgt von Süßigkeiten (57,5 %), Feinkost-Produkten (48,8 %) sowie Brot und Gebäck (44,1 %).

Bei der Kategorie „Getränke“ gaben 65,8 % an, die Oster-Rabattmarken hauptsächlich für nicht-alkoholische Getränke verwendet zu haben, 34,2 % für alkoholische Substanzen.

Coca-Cola führt die Getränkeliste an

Das Top 10-Ranking der nicht-alkoholischen Getränke belegt, dass Coca-Cola mit 52,1 % die Nase vorne hat, gefolgt von Kaffee- und Teeprodukten (50,7 %), Milch (42,5 %) und Eistee (30,1 %). Red Bull landet als führender Energy Drink an der fünften Stelle (21,9 %).

Bei den alkoholischen Getränkekategorien gewinnen Spirituosen (31,3 %) die Auswertung der Oster-Rabattmarken. Wein landet knapp vor Bier (26,9 %) mit 28,4 % auf dem zweiten Rang, Sekt und Champagner belegen mit 13,4 % den vierten Platz.

»OBSERVER« liefert Ihnen auf Nachfrage gerne weitere Detail-Ergebnisse. 

Über den Author

Mag. Stephan Ifkovits M.A.

PR/Marketing/Presse
ifkovits@observer.at
+43 664 245 24 87

»OBSERVER« GmbH
Medienbeobachtung & Analyse

Lessinggasse 21
A-1020 Wien
Fon: +43 1 213 22 324
Fax: +43 1 213 22 *300
www.observer.at