Termine

Österreichische Medientage mit dem Generalmotto „Visionen“ starten am 25. September 2012

Eröffnet wird der wichtigste Kommunikationskongress des Landes heuer von Jean Ziegler.

Eröffnet wird der wichtigste Kommunikationskongress des Landes heuer von Jean Ziegler.

Die Österreichischen Medientage gehen heuer vom 25. bis 27. September 2012 in der Wiener Stadthalle über die Bühne. Eröffnet wird der Kommunikationskongress von niemand geringerem als Jean Ziegler. Weitere hochkarätige Keynotes und Diskussionsrunden, die sich dem Motto „Visionen“ widmen, erwarten die Besucher.

Die 19. Österreichischen Medientage werden von Jean Ziegler, Schriftsteller und Globalisierungskritiker, eröffnet, der bereits im Rahmen der Salzburger Festspiele 2011, von denen er wieder ausgeladen wurde, für Furore sorgte. Jean Ziegler gehört zu den international profiliertesten und charismatischsten Kritikern weltweiter Profitgier und ist derzeit Mitglied des UN-Menschenrechtsrates. 

Darüber hinaus gibt es bei den Medientagen dutzende kontroversielle Themen, über die die wichtigsten Meinungsmacher debattieren werden: Vom virtuellen Kiosk über neue Targeting- und Social-Media-Strukturen, vom neuen Wettbewerb der digitalen Plattformen mit den privaten TV-Konzernen und den öffentlich-rechtlichen Dinosauriern, die sich anschicken, wieder Mut zu fassen bis zu Cross-Media-Strukturen, Fragen des Urheberrechts im anarchischem Web und dem verquerten Medienverständnis der Politik. Wie lange wird es die Zeitung noch geben? Werden Magazine nur mehr auf Tablets zu konsumieren sein, wird der Medienconsumer bei alledem überhaupt noch mitmachen, angesichts der medialen Überflutung? Und welche gesellschaftliche Verantwortung haben die Medien? All das ergibt brisanten Gesprächsstoff.

Die Medientage Digital widmen sich am dritten Tag den Themen Paid Content und der Zukunft von Social Media. Vom Digital branding, über Cloud Marketing bis hin zu  E-Commerce ist alles dabei, was das neue Kundenverhalten und die veränderten Kundenbedürfnisse im digitalen Zeitalter berücksichtigt.

Über den Author

Redaktion

Schreiben Sie ein Kommentar