Aus den Redaktionen

„Motoradmagazin“ gibt unter neuer Führung Gas

Das „Motoradmagazin“ der Styria Multi Media AG wird ab sofort von „Wiener“-Motorchef Franz J. Sauer als Chefredakteur geleitet. Theresia Hochleitner, ihres Zeichens „Wiener“-Art-Direktorin, kümmert sich um das ein komplettes Re-Design des Motorradtitels.

Neuer Chefredakteur, neue Optik.Das „Motoradmagazin“ der Styria Multi Media AG wird ab sofort von „Wiener“-Motorchef Franz J. Sauer als Chefredakteur geleitet. Theresia Hochleitner, ihres Zeichens „Wiener“-Art-Direktorin, kümmert sich um das ein komplettes Re-Design des Motorradtitels.
Alles neu beim „Motoradmagazin“ aus dem Hause Styria Multi Media AG (www.styria-multi-media.at): Franz J. Sauer wirkt ab sofort als Chefredakteur des Titels. Und Theresia Hochleitner kümmert sich an der Seite von Sauer – seit Jahren Motorchef des „Wiener“ – als Art-Direktorin des Titels um ein komplettes Re-Design des Zweirad-Titels. Schon die aktuelle Ausgabe hat der 35-jährige Sauer in seiner neuen Funktion als Chefredakteur federführend verantwortet. Nach diversen redaktionellen Tätigkeiten in Motorressorts anderer Magazine („CAR Magazine Edition Deutschland“, „Matador“, „Offroad“, „Business People“, „DIVA“) kümmert sich der geborene Wiener künftig um die Bündelung der redaktionellen Motor-Interessen bei der Styria Multi Media. Franz J. Sauer über seine neuen Aufgabe: „Es ist eine spannende Herausforderung, die Chefredaktion eines der führenden Motortitel Österreichs zu übernehmen. Die Phase des Redesigns ist ein guter Start in eine neue Ära, die ich prägen darf und werde.“ Franz J. Sauer bleibt dem „Wiener“ auch weiterhin als Motorchef erhalten. Theresia Hochleitner arbeitet parallel zur „Wiener“-Produktion an einem Redesign des „Motoradmagazin“. Mit der November-Ausgabe, die am 5. November erscheint, wird sich der Titel im neuen Look und mit neuen inhaltlichen Akzentuierungen präsentieren.


Franz J. Sauer wirkt ab sofort als Chefredakteur des „Motoradmagazin“.

Über den Author

Redaktion

Schreiben Sie ein Kommentar