Nachlese

Der 20. Life Ball wurde auch von »OBSERVER« unterstützt

Der Reinerlös des Life Balls wird seit 1992 für AIDS-Projekte gespendet.

Der Reinerlös des Life Balls wird seit 1992 für AIDS-Projekte gespendet.

Zum zwanzigsten Mal schaffte es Gery Keszler im Wiener Rathaus seinen bombastischen  Rettungsplan gegen HIV/AIDS  in Form einer rahmenbrechenden Gala, Modeschau, Konzert, Versteigerung, Promitreffen und Ball zu inszenieren: Swarovski spendete wieder den „Crystal of Hope“, Schauspieler wie Ben Becker und Nicholas Ofczarek führten launig durch das Programm, der ehemalige US-Präsident Bill Clinton  lobte Keszler und meinte, Österreich solle stolz auf dieses beachtliche, einzigartige Unterfangen sein und die Welt sollte stolz auf Österreich sein, Antonio Banderas und Naomi Campbell gratulierten, und Schauspielerin Milla Jovovich sang und sprach über ihre Projekte bei amfAR. Beim eigentlichen Ball in den Räumen des verwandelten und märchenhaft verspielt ausgestatteten Rathauses erfreuten sich die vielen treuen, elegant bis recht ausgefallen, mehrheitlich in feuerrot bekleideten  und viel Haut zeigenden Besucher. Unter dem diesjährigen Motto „Fight the Flames of Ignorance“ wurde ein weltweit vernommenes Signal für Toleranz und Solidarität gesetzt. Der Reinerlös des Life Balls wird seit 1992 für AIDS-Projekte gespendet. Heuer war ein nochmals  gesteigerter Rekord beim Reinerlös zu verzeichnen: und zwar 2,1 Millionen Euro. Zum ersten Mal gab es heuer ein farbenfrohes „Life Ball Magazin“ des Echo Medienhauses zum 20-jährigen Jubiläum mit einem Rückblick auf die ersten 20 Jahre.

Über den Author

Redaktion

Schreiben Sie ein Kommentar