Termine

LGT Medienpreis 2015 für höchste Qualität im Finanz- und Wirtschaftsjournalismus

Einreichungen sind ab sofort bis zum 31.Oktober 2014 möglich.

Einreichungen sind ab sofort bis zum 31.Oktober 2014 möglich.

Zum fünften Mal in Folge zeichnet die LGT Bank Österreich den besten bzw. die besten Finanz- und Wirtschaftsjournalisten Österreichs mit dem LGT Medienpreis aus. Einreichungen sind ab sofort bis zum 31.Oktober 2014 möglich. Teilnahmeberechtigt sind Wirtschaftsjournalisten aus Print- und Onlinemedien, die bis Ende 2014 höchstens das 35. Lebensjahr vollendet haben. Der Preis wird bereits zum vierten Mal ausgeschrieben und ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Feierlich verliehen wird der LGT Medienpreis am 24. Februar 2015 von der LGT Bank Österreich im Rahmen einer Veranstaltung im Stadtpalais Liechtenstein.

„Als führende Privatbank haben wir großes Interesse an solider und fundierter Berichterstattung aus Finanz und Wirtschaft. Mehr denn je ist guter Journalismus eine Gratwanderung zwischen einer guten Story und gut recherchierter Hintergrundinformation“, erklärt Meinhard Platzer, CEO der LGT Bank Österreich. „Mit einer guten Story erwecken die Medien das Interesse ihrer Leser. Diese wiederum suchen und fordern für ihre eigene Orientierung seriöse Informationen. Nur mit qualitativ hochstehender Themendarstellung, aber auch viel eigenem Wirtschaftswissen kann der einzelne Journalist diese Gratwanderung meistern. Es gibt in Österreich viele junge, kompetente WirtschaftsjournalistInnen. Sie wollen wir mit dem LGT Medienpreis aus- zeichnen“, so Platzer weiter.

Die Auswahl des Preisträgers bzw. der Preisträger und die Bewertung ihrer Beiträge wird eine hochkarätige Fachjury aus Forschung und Lehre, der Wirtschaft und der österreichischen Medienlandschaft vornehmen: Dr. Barbara Kolm (Generalsekretärin des Hayek Instituts in Wien), Dr. Therese Niss (Bundesvorsitzende der Jungen Industrie, geschäftsführende Gesellschafterin der Miba-Tochter High Tech Coatings), Michael Fleischhacker (Österreichischer Journalist, bis 2012 Chefredakteur der „Presse“), Karl Peter Schwarz (Korrespondent der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“) sowie Dr. Christian Helmenstein (Chefökonom der Industriellenvereinigung sowie Leiter des Cognion Forschungsverbundes)

Die LGT Bank Österreich ist die Privatbank des Fürstenhauses von Liechtenstein und an den Standorten Wien und Salzburg vertreten. Sie ist Teil der LGT Group, der weltweit größten eigentümergeführten Private Banking und Asset Management Gruppe. Als Unternehmen, das von einer Familie mit jahrhundertelanger unternehmerischer Erfahrung geführt wird, versteht sich die LGT auf umfassende Vermögensberatung für private und ausgewählte institutionelle Investoren.

 

Über den Author

Redaktion

Schreiben Sie ein Kommentar