Aus den Redaktionen

Frauentitel „für mich“ entwickelt sich nach wenigen Ausgaben „optisch weiter“

Mit einer Reichweite von 4,2 Prozent laut CAWI-Print liegt das neue Frauenmagazin bereits auf Platz zwei auf dem Frauen-Monatsmagazin-Markt.

Auf dem Weg zur Nummer 1!?.Mit einer Reichweite von 4,2 Prozent laut CAWI-Print liegt das neue Frauenmagazin bereits auf Platz zwei auf dem Frauen-Monatsmagazin-Markt.
„für Mich“ (www.fuer-mich.at), das im Frühjahr gelaunchte österreichische Frauenmagazin, hat sich mit seiner Oktoberausgabe „optische weiterentwickelt“. Der Grund: „Das Feedback unserer Leserinnen hat klar gezeigt, dass wir konzeptionell auf dem richtigen Weg sind“, wie „für Mich“-Chefredakteurin Marion Breiter-O Donovan erklärt. „Nun unterstreichen wir die einzigartige Positionierung auf dem heimischen Markt noch stärker. Dafür wurde ein internationales Grafikbüro, das bereits für erfolgreiche grafische Konzepte internationaler Magazintitel verantwortlich gezeichnet hat, ins Boot geholt.“ Die aktuellen Verkaufszahlen – bereits nach drei Tagen waren 27,7 Prozent der Auflage verkauft – geben dem Schritt jedenfalls „voll und ganz recht“, wie Breiter betont.

Auch Herausgeber Robert Herbst ist mit der bisherigen Performance des Titels zufrieden. „Mit einer Reichweite von 4,2 Prozent laut aktueller CAWI-Reichweitenanalyse liegen wir bereits auf Platz zwei auf dem Frauen-Monatsmagazin-Markt. Wir haben das Unmögliche möglich gemacht.“
Besonderes Augenmerk lege man auch auf eine Interaktion mit den eigenen Leserinnen. Nach Themenbereichen gegliederte Expertinnen und Experten stehen den Leserinnen kostenlos zur Verfügung. „Die in Österreich einzigartige Expertenplattform, die heute bereits mehr als 2.000 Expertinnen und Experten umfasst, stieß auf reges Interesse“, so Herbst. Die Pläne für die Zukunft sind klar abgesteckt: „Unser Ziel“, so der Verleger Herbst, „ist, die Nummer eins am österreichischen Frauen-Monatsmagazin-Markt zu werden.“

Über den Author

Redaktion

Schreiben Sie ein Kommentar