Topstory

Holmes Report: Wachstum der PR-Agenturen lag 2015 weltweit bei 5 Prozent

Geschrieben von Redaktion

In der Rangliste der 2015 weltweit honorarumsatzstärksten PR-Agenturen/PR-Agenturnetworks hat Edelman vor Weber Shandwick und Fleishman Hillard die Nase vorn.

In der Rangliste der 2015 weltweit honorarumsatzstärksten PR-Agenturen/PR-Agenturnetworks hat Edelman vor Weber Shandwick und Fleishman Hillard die Nase vorn.

Mit einem Wachstum von 5,2 Prozent im vergangenen Jahr hat Edelman seine Spitzenposition unter den PR-Agenturnetworks gefestigt und liegt mit einem Honorarumsatz von rund 855 Millionen US-Dollar (2014: 812 Millionen US-Dollar) auf Rang eins im Ranking der weltweit honorarumsatzstärksten PR-Agenturen/PR-Ageturnetworks laut dem renommierten Holmes Report. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Weber Shandwick (775 Millionen US-Dollar) und FleishmanHillard (570 Millionen US-Dollar).

Neu in den Top Ten ist BlueFocus Communications. Die chinesische Agentur steigerte ihren Umsatz auf 245 Millionen US-Dollar und landete auf Platz neun. Der Holmes Report wird Jahr für Jahr in Zusammenarbeit mit dem Center for Public Relations der University of Southern California erstellt. Ergebnis der Kooperation ist letztendlich das Global Top 250-Ranking der weltweit honorarumsatzstärksten PR-Agenturen/PR-Agenturnetworks.

14,3 Milliarden US-Dollar schwerer PR-Markt

Die Top 250 PR-Agenturen/PR-Agenturnetworks haben ihre Honorumsätze im vergangenen Jahr um 300.000.000 Millionen auf 10,7 Milliarden US-Dollar gesteigert. Der Holmes Report schätzt das Honorarumsatzvolumen aller PR-Agenturen weltweit auf 14,2 Milliarden US-Dollar. Im Jahr davor lag das Honorarumsatzvolumen aller PR-Agenturen weltweit auf 13,5 Milliarden US-Dollar. Das Wachstum der weltweiten PR-Branche liegt also im Jahresvergleich bei 5 Prozent. Insgesamt betrachtet der Holmes Report im Rahmen des Global Communications Report die Honorarumsatzentwicklung von über 400 PR-Agenturen/PR-Agenturnetworks. Einziger Wermutstropfen in der Marktanalyse von Paul Holmes ist, dass der Honorarumsatz pro Mitarbeiter anscheinend rückläufig ist: Lag der Wert 2014 noch bei 158.000 US-Dollar, liegt der in der Betrachtung für 2015 nur mehr bei 151.000 US-Dollar.

Holmes Report

Prognose für 2020: 20 Milliarden US-Dollar

Bis zum Jahr 2020 soll sich der Honorarumsatzvolumen aller PR-Agenturen weltweit übrigens bei 20 Milliarden US-Dollar einpendeln. Was Paul Holmes ein wenig Sorge bereitet, ist der Umstand, dass das Wachstum der PR-Branche nicht ganz so dynamisch ist, wie jenes der Werbebranche: „In einer Zeit, da Brandengagement, Authentizität, Transparenz und Glaubwürdigkeit, also jene Kompetenzen, die die PR gut beherrscht, für die Markenbildung immer wichtiger werden, ist es beunruhigend, eine Verlangsamung des Marktwachstums zu beobachten.“ Das Fazit von Holmes lautet: „Entweder gelingt es den PR-Agenturen nicht genügend, auf die neuen Rahmenbedingungen in der Marktkommunikation zu reagieren oder sie schaffen es nicht, ihre Kunden davon zu überzeugen, dass sie für Aufgabenfelder im Bereich Brandengagement, Authentizität, Transparenz und Glaubwürdigkeit genau die Richtigen sind.“

 

Über den Author

Redaktion

Schreiben Sie ein Kommentar