Topstory

Public Relations sind laut Studie der Fachgruppe Werbung Wien ein Erfolgsgarant

Meinungsraum.at hat erhoben, wie PR-Entscheider und Geschäftsführer Public Relations nutzen und welche Relevanz Kommunikation in ihrem Unternehmen hat.

Meinungsraum.at hat erhoben, wie PR-Entscheider und Geschäftsführer Public Relations nutzen und welche Relevanz Kommunikation in Unternehmen hat.

Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Wien führte kürzlich eine umfassende Studie über die Bedeutung von Public Relations für österreichische Unternehmer durch. Meinungsraum.at hat erhoben, wie PR-Entscheider und Geschäftsführer Public Relations nutzen und welche Relevanz Kommunikation in ihrem Unternehmen hat. Ein zentrales Ergebnis: Nur zehn Prozent der befragten Unternehmer engagieren eine Agentur für ihre PR-Agenden. Und trotzdem führt PR zu Erfolg und vice versa. Die Studie wurde mittels Online-Umfrage durchgeführt, 300 Geschäftsführer und leitende Angestellte aus Unternehmen ab einer Million Euro Umsatz aus Wien, Niederösterreich und Burgenland wurden zur PR-Bedeutung in ihrem Unternehmen befragt. „Als Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation ist es uns ein großes Anliegen, die Branchensituation für unsere Mitglieder zu erforschen, um sie mit Services und Wissenstransfer optimal unterstützen zu können. Die leicht steigenden PR-Budgets und die Tatsache, dass Unternehmen mit PR ihre Bekanntheit steigern wollen, sind positive Indikatoren für uns“, so Fachgruppenobfrau Birgit Kraft-Kinz über die Studienergebnisse.

Wirtschaftliche Lage für Unternehmer gleich oder besser

41 Prozent der Österreichischen Unternehmer schätzen ihre eigene wirtschaftliche Lage gegenüber dem Vorjahr als viel (8 Prozent)  oder etwas besser (33 Prozent) ein. Außerdem glaubt mehr als ein Drittel, dass PR im Jahr 2015 bedeutungsvoller sein wird. Die Ergebnisse zeigen, dass die Unternehmen, für die PR in den letzten drei Jahren an Relevanz gewonnen haben (mehr PR-Budget, mehr PR-Aktivitäten), erfolgreicher wirtschaften. Das lässt den Schluss, dass PR Erfolg bedingen und Erfolg PR bedingt, zu. „Public Relations sind für Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor. Das ist ein klares Ergebnis dieser Studie: Unternehmen haben mehr Erfolg, wenn sie die PR-Aktivitäten verstärken“, resümiert Bernhard Krumpel, Fachgruppen Ausschussmitglied und Initiator der Studie.

Bekanntheit, Kundenbindung und Information sind essentielle Parameter

Nur 10 Prozent der befragten Unternehmer engagieren eine Agentur für ihre Kommunikations-Agenden, bei 41 Prozent ist das Chefsache und die Geschäftsführung dafür zuständig, in 25 Prozent die Marketingabteilung. Die strategischen Ziele für die befragten Entscheider sind zum einen die Bekanntheit zu steigern, Kunden zu akquirieren und zu binden und die Zielgruppe über neue Produkte und Unternehmensentwicklungen zu informieren. Die Parameter „Stärkung der Marke“ und „Vermarktung“ halten, bezogen auf die PR, nur jeweils ein Prozent der Befragten für essentiell. Sechs Prozent verzichten komplett auf Kommunikation oder Öffentlichkeitsarbeit. Ihre Gründe: Sie sehen in PR keinen Sinn (23 Prozent), haben nicht die notwendigen zeitlichen (21 Prozent) oder finanziellen Ressourcen (17 Prozent).

Birgit_Kraft-Kinz_c_FG_Werbung_Wien

Birgit Kraft-Kinz, Obfrau der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation: „Die leicht steigenden PR-Budgets und die Tatsache, dass Unternehmen mit PR ihre Bekanntheit steigern wollen, sind positive Indikatoren für uns.“

Über den Author

Redaktion

1 Kommentar

Schreiben Sie ein Kommentar