Aus den Redaktionen

Seit 6. März am Markt – die neue „tv.Woche“ des „Kurier“

Seit Anfang März buhlt das neue Programmie des „Kurier“ um Leser und Anzeigenkunen: „tv.woche – Kurier Fernsehmagazin mit Techno“.

Print für TV.Seit Anfang März buhlt das neue Programmie des „Kurier“ um Leser und Anzeigenkunen: „tv.woche – Kurier Fernsehmagazin mit Techno“.
Die „TV-Woche“ in „Kurier“ und „Kronen Zeitung“ war mal, jetzt haben die beiden Mediaprint-Dickschiffe ihr jeweils eigenes TV-Magazin. Was die beiden Programmies von „Kurier“ und „Krone“ vereint, ist der Umstand, dass bei Printprodukte nicht mehr nur TV-Supplements sind. Was der „Krone“ ihr „LiVE“ ist, ist dem „Kurier“ seine „tv.woche – Kurier Fernsehmagazin mit Techno“. Das bisher zehn Mal im Jahr erschiene „Techno“-Magazin des „Kurier“ wird in die neue „tv.woche“ integriert. Gert Korentschnig, Ressortleiter Kultur und Medien beim „Kurier“ und konzeptionelles Mastermind der neuen „tv.woche“ erklärte zum Launch: „Der Anteil zwischen Techno und Fernsehen wird in etwa 50:50 liegen, wobei es uns auf die Verschränkung der Inhalte ankommt“. 

Das überarbeitete TV-Programm mit 36 Sendern fokussiert auf jene neun Sender, die rund drei Viertel Marktanteil in Österreichs TV-Haushalten auf sich vereinen. Übrigens: Der „Wiener Zeitung“, dem „Osttioler Boten“ und der „Kärntner Tageszeitung“ wird „tv.woche – Kurier Fernsehmagazin mit Techno“ ebenfalls beigelegt.


So sieht es aus, das neue „Kurier“-Fernsehmagazin „tv.woche“: „Kurier“-Chefredakteur Christoph Kotanko, „Kurier“-Gesamtanzeigenleiter Richard Kaufmann, Moderator Matthias Euler-Rolle und Gerald Reischl, „Kurier“-Digital-Ressortleiter.

Über den Author

Redaktion

Schreiben Sie ein Kommentar