Nachlese

PRVA schwört seine Mitglieder beim Neujahrsempfang auf 2014 ein

Auf der Agenda für 2014 stehen: PR-Gütesiegel, Kommunikationstag 2014, PR-Berufsfeldstudie.

Auf der Agenda für 2014 stehen: PR-Gütesiegel, Kommunikationstag 2014, PR-Berufsfeldstudie.

Beim diesjährigen PRVA-Neujahrstreffen im 20. Stock des VIG-Ringturms konnte PRVA-Präsidentin Ingrid Vogl neben vielen Mitgliedern auch Vertreter des Wissenschaftlichen Senats des PRVA und des PR-Ethik-Rates, sowie den Vizepräsidenten der DPRG (Deutsche Public Relations Gesellschaft), Steffen Ritter, willkommen heißen. Die PRVA-Präsidentin informierte schwerpunktmäßig über die Aktivitäten des Public Relations Verbandes Austria im Jahr 2014. Unter anderem ging Vogl auf die Mitte Jänner bekannt gewordenen ADAC-Vorfälle ein und wies ausdrücklich darauf hin, wie wichtig professionelles und daher auch ethisches Verhalten in der Kommunikationsarbeit sei. Daher arbeite der PRVA an einem PR-Gütesiegel, das es sowohl für Agenturen als auch für Kommunikationsabteilungen geben wird.

Ein Highlight des PRVA-Jahres 2014 ist der Österreichische Kommunikationstag, der 2013 erstmals durchgeführt wurde und gleich auf Anhieb 370 Teilnehmer verzeichnen konnte. Der Österreichische Kommunikationstag 2014 findet am 3. Juni 2014 statt. Das diesjährige Generalmotto ist „Strategie & Verantwortung“ und wird in mehreren Themensträngen und Keynotes abgehandelt werden.

Die schon mehrfach angekündigte und wegen mangelnder finanzieller Ressourcen immer wieder aufgeschobene Berufsfeldstudie zur PR in Österreich gibt es nun tatsächlich. Unter der Leitung von Astrid Spatzier haben sich Studenten vom Institut für Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg in den letzten Monaten intensivst diesem Projekt gewidmet. Die ersten Ergebnisse werden Mitte 2014 mit dem Sammelband „Public Relations in Österreich: Zur Geschichte eines Kommunikationsberufes“ vorliegen.

PRVA_Neujahrstreffen

Beim PRVA-Neujahrsempfang: Steffen Ritter (Vizepräsident DPRG), Ingrid Vogl (Präsidentin PRVA).

Über den Author

Redaktion

Schreiben Sie ein Kommentar